Besser hätte man das „Drehbuch“ gar nicht schreiben können, denn das schönste Geburtstagsgeschenk zu unserem diesjährigen 20. Vereinsjubiläum haben wir uns gleich selbst gemacht: Der überzeugende dritte Platz  der ersten und der ungefährdete und hochverdiente Bezirksmeistertitel  der zweiten Mannschaft bescherten dem BV Kassel das erfolgreichste Jahr seit seiner Neugründung 1993! Denn damit werden wir im nächsten Jahr erstmals zwei Mannschaften in einer überregionalen Liga  haben! Wenn das kein Grund zum Feiern ist, dann weiß ich’s auch nicht!

Besondere Glanzlichter setzten dabei natürlich unsere erste und zweite Mannschaft, die mit Ihren großartigen Leistungen für viel Freude und eine sehr, sehr positive Stimmung im ganzen Verein sorgten. Da ließ es sich auch leichter verschmerzen, dass die Saison für die dritte und vierte eher durchwachsen verlaufen ist, obwohl auch hier das Saisonziel Klassenerhalt ohne Probleme erreicht wurde.

Bevor ich aber auf die Mannschaften im Einzelnen eingehe, möchte ich noch ein besonders  großes Dankeschön aussprechen! Neue, tolle Trikots - neue, tolle Homepage -  1000 Euro beim Vereins-Wettbewerb der INGDiba – ohne Nadine’s unermüdlichen Einsatz gäbe es das alles höchstwahrscheinlich so nicht! Es ist schön, wenn man solche engagierten Leute im Verein hat! Danke nochmal dafür, Nadine!

Und nun zu den Mannschaften:

1. Mannschaft: Verbandsliga

Falls der unglückliche Abstieg unserer ersten aus der Verbandsliga in der vorletzten Saison für irgendetwas gut gewesen sein sollte, dann ganz sicher dafür, dass in dieser Saison alle Spieler vom ersten bis zum letzten Spieltag hochmotiviert und konzentriert zu Werke gingen. Niemals stand die Mannschaft um die beiden Mannschaftsführerinnen Nadine und Patte schlechter da als Platz 4, und schon sehr früh in der Rückrunde war klar, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben würden, sondern unsere Aufmerksamkeit eher Richtung Tabellenspitze richten konnten. Dabei verlief die Rückrunde nicht gerade glücklich, denn außer Jens, der als einziger Stammspieler die komplette Saison durchspielen konnte, hatte uns der böse Verletzungsteufel mal wieder aufs Korn genommen. Carsten und Ed zogen sich fast zeitgleich im Training einen Muskelfaserriss zu und mussten jeweils für zwei bzw. drei Spiele pausieren. Daniel fiel mit einer Kopfverletzung ebenfalls für zwei  Spiele aus. Dass wir bei den Herren sogar solche hochkarätigen Ausfälle mittlerweile mit unseren  Jungs aus der zweiten  - Eugen, Abu, Sven und Olli -  gleichwertig kompensieren können, war nach der Hinrunde schon deutlich geworden. Dass aber auch Peter plötzlich seine Freude am Badminton wiederentdeckt hat und bei seinen Einsätzen mit einem Riesenkämpferherz sensationell 6 Punkte aus 6 Spielen für uns holte, war nach der Hinrunde sooo von mir nicht unbedingt erwartet worden! Sauber Peter, und nun nicht wieder nachlassen, gell ;) !!! Und noch ein weiteres unerwartetes Comeback gab es in der Rückrunde, nachdem von unseren beiden Mädels zuerst Nadine mit einer langwierigen Schulterverletzung für die restliche Saison ausfiel und es dann auch noch Patte mit umgeknicktem Fuß erwischte. Ein Anruf bei Bianca genügte und sie war sofort zur Stelle, als sie gebraucht wurde!  Danke nochmals dafür Bianca, Du hast uns echt gerettet! Genauso natürlich Stephi und Claudi, die nun den Rest der Rückrunde mehrfach für zwei Mannschaften spielen mussten. Wenn man sich das mal so vor Augen führt, merkt man schon, dass wir eigentlich zwei gleichwertige erste Mannschaften haben, sonst hätten wir nach diesen Ausfällen niemals den sensationellen dritten Tabellenplatz erreichen können! Glückwunsch an alle Spieler für diese tolle Saison!


2. Mannschaft – Bezirksoberliga

Für die Beschreibung der Leistung unserer zweiten in diesem Jahr fehlen mir schon fast die Worte, so grandios und mitreißend war diese Saison! Man weiß eigentlich gar nicht, wo und bei wem man mit seinem Lob anfangen soll: Vielleicht bei Stephi und Claudi, die sich innerhalb kürzester Zeit zu einem richtig tollen und super erfolgreichen Damendoppel entwickelt und die Liga dominiert haben? Oder bei unseren starken, jungen Einzelspielern Eugen, Abu, Sven und Linus, die so gut wie immer den Platz als Sieger verließen? Und natürlich unser Urgestein Olli nicht zu vergessen, der nicht nur fürs Doppel und Mixed sondern auch für die gute Stimmung in und um die Mannschaft unentbehrlich ist? Ich denke, die Spieler selber haben in ihren ebenfalls mitreißenden Spielberichten ja eigentlich schon alles gesagt. Ich glaube, noch nie ist einer unserer Mannschaften ein solcher Durchmarsch gelungen und so konnte mit einer Klasse-Teamleistung (Motto: einer für alle, alle für einen!) hoch-hoch-hochverdient mit 28:0 Punkten der von allen ersehnte Meistertitel eingefahren und der Aufstieg in die Verbandsliga klar gemacht werden! Die Weichen dafür wurden schon im zweiten Rückrundenspiel mit dem hart umkämpften 5:3  Sieg gegen unseren ärgsten Verfolger - den BC Kassel – gestellt. War der Sieg in der Hinrunde in heimischer Halle noch ein wenig überraschend gekommen, so ging die Mannschaft  nun als Tabellenführer mit breiter Brust und hochmotiviert in dieses Rückrundenspiel und war heiß darauf zu beweisen, dass es sich im Hinspiel durchaus nicht um einen „Ausrutscher“ gehandelt hatte.  Wer gedacht hatte, dass nach diesem Erfolg vielleicht so ein bisschen die Luft raus war, sah sich getäuscht! Denn was nun folgte, war die Kür einer Mannschaft, die bis auf eine kurze kinderkrankheitsbedingte Auszeit von Mannschaftsführerin Stephi fast die komplette Saison in Bestbesetzung antrat! Keiner wollte fehlen oder gar riskieren, dass vielleicht doch noch ein Pünktchen abgegeben würde. Bis zum letzten Spieltag wurde um jeden Punkt gekämpft und wenn einer mal einen etwas schlechteren Tag erwischt hatte, sprangen die anderen mit super Leistungen dafür ein. So muss ein Team funktionieren! Glückwunsch und alles Gute für die nächste Saison in der Verbandsliga! Dass diese mit zwei Verbandsligamannschaften alles andere als leicht werden wird, ist trotz der großen Euphorie natürlich klar. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, und so werden wir trotz berechtigter Bedenken den Schritt gehen, und unsere zweite für eine großartige Saison mit dem Aufstieg in die Verbandsliga belohnen!

3. Mannschaft – Bezirksklasse A

Der Sieg im letzten Spiel war zwar ein versöhnlicher Abschluss der Saison, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Saison für die dritte nicht so ganz nach Plan verlaufen ist, obwohl wir uns eigentlich eine ganze Menge vorgenommen hatten. Aber erstens kommt es anders, zweitens  als man denkt:  Mein (Jana’s) Achillessehnenriss Ende September war zwar zum Glück die einzige schwere Verletzung, aber insgesamt konnte die Mannschaft einfach zu oft nicht in Bestbesetzung antreten.  Dass es dabei vor allem ohne unsere Nummer 1, Linus, sehr schwer ist bei den Herren, hatte ich ja schon nach der Hinrunde geschrieben, so dass die beruflich bedingte 3-monatige Auszeit von Linus der Mannschaft natürlich nicht gerade gut getan hat. Auch wenn man nun wirklich nicht sagen kann, dass unsere nicht mehr gaaanz so jungen Spieler Andreas, Stefan, Ralf in den Einzeln enttäuscht haben! Im Gegenteil, beindruckend gefighted wurde  gegen die oft mehr als 20 Jahre jüngeren Spieler trotzdem um jeden Punkt und gerade in der Rückrunde konnte sich die gesamte Mannschaft um Mannschaftsführerin Severine auch noch mal richtig steigern – auch ein neues Traummixed-Ehepaar mit Severine und Andreas scheint gefunden worden zu sein ;). Besonders möchte ich auch nochmal unseren Youngster im Team, Enes, hervorheben. der seine Bilanz im Einzel und im zweiten Herrendoppel an der Seite unserer erfahrenen Spieler Ralf und Stefan so richtig aufpeppen konnte! Viele Spiele gingen aber insgesamt leider in entscheidenden Spielphasen zu oft gegen uns aus, das Glück war wirklich nicht auf unserer Seite in diesem Jahr. Unsere Nachwuchshoffnungen Justine und Helene schnupperten in dieser Saison erstmals A-Klasse-Luft, konnten sich aber natürlich noch nicht so in Szene setzen, wie in der B-Klasse, was aber auch nicht unbedingt zu erwarten war. Wir sind da sicher von unseren Jungs und auch den starken Mädchenjahrgängen um Nelly, Stephi und Patte in dieser Beziehung etwas verwöhnt worden in den letzten Jahren, alles Spielertypen, die sich mit enormem  Ehrgeiz und Trainingsfleiß nicht selten innerhalb einer Saison bis in die höchsten Mannschaften hocharbeiten konnten.  Am Können unserer beiden Nachwuchsmädels habe ich da aber durchaus keine Zweifel. Nur den letzten, entscheidenden „Biss“ könnten sie sich vielleicht noch etwas mehr von den oben genannten abgucken … ;) Platz 5 am Ende ist für die Mannschaft OK und läßt genug Luft nach oben für die kommende Saison! Also,  aufs geht’s Dritte, diese Saison abhaken und aufs nächste Jahr konzentrieren! Dann ist das Glück sicher auch mal wieder auf unserer Seite!

 

4. Mannschaft – Bezirksklasse B

Wer meine Berichte der letzten Jahre vielleicht noch im Gedächtnis hat, wird merken, dass ich mir schon länger etwas Sorgen um unsere vierte mache. Und leider schließt sich diese Saison wieder nahtlos an die letzte an, wobei ich gar nicht mal die Ergebnisse, sondern eher die Motivation und den – zumindest für mich – nicht so richtig sichtbaren Teamgeist in der Mannschaft meine. Ich frage mich, ob wir hier vielleicht doch nicht das richtige Konzept  haben? Ist unsere Idee, unsere Jugendlichen an der Seite unserer immer noch guten Oldies  und Hobbyspieler Erfahrung und Spielpraxis in der B-Klasse sammeln zu lassen vielleicht falsch und funktioniert so nicht?  Auf jeden Fall müssen wir uns gemeinsam Gedanken machen, wie wir diese Situation schnell ändern können, denn so macht es sicherlich niemandem Spaß. Ein engagierter Mannschaftsführer, wie wir ihn in den drei anderen Mannschaften haben, wäre sicherlich schon mal ein guter Anfang – also, Freiwillige vor! Da ich selber seit 6 Monaten nicht mehr im Training bin, habe ich vielleicht auch nicht alles mitbekommen und will auch nicht zu negativ urteilen. Mannschaftsführer Andy spielte allerdings in der Rückrunde so gut wie gar nicht, die Gründe kenne ich leider nicht. Um die Mannschaftsaufstellung kümmerte sich daher hauptsächlich Vladlem. Dafür auf jeden Fall ein Dankeschön an ihn, sonst hätte es wohl noch schlechter ausgesehen. Zum Glück halfen Ralf und Enes öfter mal aus, und Rolf,  Georgi  und Jannik gehörten zu den Stammspielern bei den Herren. Auch Bärbel brachte es wieder auf deutlich mehr Einsätze, als sie sich wahrscheinlich selbst vorgestellt hatte. Und ohne Sabine, Conny  und am Ende sogar Marion hätte es auch bei den Damen immer wieder schlecht ausgesehen, da Justine und Helene  auch nicht mehr regelmäßig für die Mannschaft antraten. Wie gesagt, ich kenne nicht die Gründe, sicherlich spielen auch krankheitsbedingte Absagen eine Rolle, aber man sieht ja sehr gut an der zweiten, dass eine gute Stimmung Berge versetzen kann. Ich hoffe sehr, dass wir das auch mit der vierten im nächsten Jahr wieder hinbekommen, Ideen dafür sind sehr willkommen! Ebenfalls Platz 5 in der Endabrechnung und den Klassenerhalt sicher geschafft , aus sportlicher Sicht war die Saison also auch für die vierte in Ordnung.  Ansonsten gilt das gleiche Motto, wie für die dritte! Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht auch noch hinkriegen, alle gemeinsam!

So… uff, ich glaube es reicht, aber einen hab ich noch ;)

Vielen Dank nämlich für eine insgesamt großartige Saison allen genannten Spielern und Mannschaftsführern, aber auch allen Zuschauern, die immer wieder den Weg  zu den Spielen unserer Mannschaften gefunden haben! Auch die haben keinen geringen Anteil an der derzeitigen Erfolgswelle, auf der wir schwimmen!  

Den größten Anteil aber – und das kann man gar nicht oft genug betonen – hat daran unser lieber Heinz, der uns alle in den letzten Jahren den Lohn seiner unermüdlichen Kinder- und Jugendarbeit ernten läßt, indem immer wieder starke, junge Spieler aus den eigenen Reihen unsere Seniorenmannschaften bereichern.  Und wer mal mittwochs und freitags in die Halle schaut, wird schon wieder viele kleine, große Talente entdecken, die uns hoffentlich in ein paar Jahren wieder viel Freude auch bei den Senioren machen werden. Das ist das eigentliche Geheimnis unseres Erfolgs, ohne diese engagierte Arbeit von Heinz gäbe es den BV Kassel in seiner jetzigen Form sicher nicht! Es wäre also toll, wenn ein paar von unseren Mannschaftsspielern Heinz Aufruf nachkommen und sich aktiv an dieser enorm  wichtigen Kinder- und Jugendarbeit beteiligen würden! Nicht nur die Kleinen werden’s Euch danken, auch Heinz könnte Verstärkung gut gebrauchen. 40 Kinder wollen im Training betreut und zu Turnieren gefahren werden, da ist jede Hilfe willkommen!

So und zum Schluß noch die gute Nachricht, dass ich ab Mittwoch wieder trainieren darf und wir uns also jetzt wieder öfter sehen werden!

Ich freu mich darauf und auf das nächste tolle Jahr mit unserem BV Kassel! yes

Eure Jana

Kommentare

4

Schönes, cooles Fazit yes

... liebe Jana :) Nach diesen Worten ist man einfach nur stolz darauf, ein Teil unseres Vereins zu sein und am Erfolg teilhaben zu können! Vielen Dank dafür an dich und alle anderen!!! :)

smiley Danke Euch beiden, sehe ich ja jetzt erst, dass man hier auch noch was kommentieren kann :)

Harun, würde auch seeeehr, seeeehr gerne mal wieder was über dich schreiben, z. B über das tollste Mixed der Welt yes

Ein super Bericht Jana!

Du hast es genau auf den Punkt gebracht und ich bin auch stolz ein Teil von diesem Verein zu sein!
Ich glaube, ich hatte in meinen Leben noch nie so viel Freunde am Badminton wie diese Saison!
Hoffentlich wird das nächste Saison auch so sein, wenn nicht sogar noch besser cheeky