Mit einer kleinen, wenn auch nur rechnerischen Chance (ein 8:0 oder 7:1 ohne Satzverlust) auf Platz eins in der Bezirksliga A ging es in unser letztes Saisonspiel gegen Schlitz 1.
 
Es ging auch ganz gut los.
 
Unser erstes Doppel mit Olli und Mandy gewann ihr Spiel souverän in zwei Sätzen zu 18 und 15. Damit wäre der Grundstein gelegt.
 
Doch schon mit dem zweiten Herrendoppel wurde das Unternehmen Meisterschaft zu einer fast unmöglichen Aufgabe. Enes und Ich verloren in zwei Sätzen zu 15 und 17. Zu viele Fehler und in manchen Situationen zu hektisch war uns ein Sieg nicht vergönnt.
 
Und spätestens nach dem zweiten Satz im Damendoppel stand der Meister fest. Das Spiel konnte zwar lange offen gehalten werden und die Chancen für einen Sieg waren auch da. Doch ging das Spiel in drei Sätzen mit 21:17, 13:21 und 16:21 ebenfalls verloren.
 
Die zahlreichen mitgereisten Fans aus Schlitz (nicht Handgezählt aber geschätzte 30 Personen) waren da schon in Feierlaune.
 
Doch so leicht wollten wir es dem Gast auch nicht machen.
 
Das vorgezogen Mixed haben dann auch Claudi und Olli sehr klar mit 21:14 und 21:14 für sich entschieden. Ich hoffe das Spanferkel hat geschmeckt :).
 
Somit hing alles an den vier Einzeln.
 
Mandy im Ersten macht den Anfang und bot wie immer eine tolle Flugschau. Es war dann wohl auch dem wenigen Training geschuldet, dass er sein Spiel in Drei mit 17:21, 21:16 und 17:21 abgegeben hat.
 
Enes im zweiten Einzel machte es auch spannend und forderte von seinem Gegner alles ab. Am Ende ging das Spiel unglücklich mit 21:23 und 19:21 verloren.
 
Die letzen beiden Spiele gingen dann beide wieder über drei Sätze.
 
Im Dameneinzel konnte Severine den ersten Satz mit 21:15 klar für sich entscheiden. Der Zweite ging dann leider zu 13 an ihre Gegnerin. Im Dritten stoppte dann eine Verletzung das Spiel und Severine hat dann, um Schlimmeres zu verhindern, das Spiel vorsichtshalber kampflos abgegeben.
 
Im dritten Einzel haben sich mein Gegner und ich uns nichts geschenkt. Die ersten beiden Sätze wurden dann jeweils zu 17 entschieden. Im dritten Satz fehlte mir dann die Kraft. Da machten sich das wenige Training und die vielen Krankheiten und Verletzungen doch bemerkbar.
 
Es war aber doch ein schöner Saisonabschluss, der mit einer Vizemeisterschaft beendet wurde. 
 
Danke noch mal an die vielen Zuschauer aus Schlitz, die eine sehr gute Stimmung in die Halle brachten. So etwas würden wir uns gerne öfter wünschen.
 
(von Andreas Hartwich)